Paul Nijman
Dipl. Architekt
+ Baubiologe SIB
Studenweg 7
6207 Nottwil
Tel. 041 937 19 18
Fax 041 937 19 81
Mail info@archinatura.ch


Badezimmer

Die Gestaltung unserer Badezimmer unterscheidet sich wesentlich vom Üblichen. Wichtig ist, dass möglichst viele Flächen atmen um die Feuchtigkeit puffern zu können. Deshalb brauchen nur Flächen im unmittelbaren Spritzbereich z.B. mit keramischen Platten, Glasplatten oder Naturstein versehen werden. Beim Lavabo und beim WC und oberhalb von Badewannen können die Wände mit Lehmverputzen oder Tadelakt ausgeführt werden. Der Boden in Holzbauten sollte mit Klebekork verlegt sein, denn dieser ist sehr fusswarm und in geöltem Zustand absolut spritzwassertauglich. Die Decke kann in Holz oder Gipsfaserplatten verkleidet sein. Schränke, Gestelle, Regale etc. sollten aus Massivholz geölt sein. Sehr viel Wasser kann gespart werden durch den Einsatz einer Regenwassernutzungsanlage oder von Spardüsen. Lavabos in separat-WCs brauchen z.B. nicht unbedingt mit Warmwasser versorgt zu werden, weil das warme Wasser meist erst fliesst, wenn wir schon fertig sind mit Händewaschen. Kleinere Durchmesser der Warmwasserleitungen helfen auch, dass viel schneller warmes Wasser verfügbar ist. Auf keinen Fall sollten Begleitheizbänder eingesetzt werden.