Paul Nijman
Dipl. Architekt
+ Baubiologe SIB
Studenweg 7
6207 Nottwil
Tel. 041 937 19 18
Fax 041 937 19 81
Mail info@archinatura.ch


Passive Solarenergienutzung

Darunter versteht man die indirekte Nutzung der Sonneneinstrahlung. Trifft das Sonnenlicht auf eine Glasfläche, so verwandeln sich die kurzwelligen Strahlen in langwellige, d.h. der Raum hinter der Glasscheibe wird aufgeheizt (wie im Auto). Dieses Prinzip kann man sich z.B. mit dem Bau eines Wintergartens nutzbar machen. Wenn der Wintergarten zusätzlich mit Speichermasse ausgestattet ist (Massive Lehmwände und Natursteinböden) kann diese Wärme bis weit in die Nachtstunden gespeichert werden. Richtig geplant, kann so ein Wintergarten die Heizperiode um mindestens 2 Monate verkürzen, in dem z.B. Klappen vom Wintergarten ins Haus so angeordnet sind, dass die Warmluft das gesamte Gebäude mit beheizt. Die Sonnenenergie kann auch direkt über grosse Südfenster passiv genutzt werden. Auf der Nordseite funktioniert dies natürlich nicht, weshalb hier möglichst kleine und wenige Fenster angeordnet werden sollten.